Was tun bei AD(H)S?
 
Pippi Langstrumpf, Hans guck in die Luft und Zappelphilipp waren die ersten...
 
Seit zehn Jahren steigt die Anzahl der AD(H)S-Kinder drastisch an. Offenbar wird bei Kindern heute schon bei viel geringeren Symptomen, als noch vor einigen Jahren, AD(H)S diagnostiziert. Unkonzentriertheit und Verhaltensauffälligkeiten stellen sehr häufig eine große Herausforderung für Eltern und Lehrkräfte dar. Daher wird es immer wichtiger zu wissen, wie man AD(H)S erkennt und wie man die Kinder (und ihre Familien) unterstützen kann. Russel A. Barkley spricht von der „Heiligen Dreifaltigkeit“ der Symptome:
 
  • Gestörte Konzentrationsfähigkeit verbunden mit hoher Ablenkbarkeit
  • Geringe Selbstkontrolle und ausgeprägtes impulsives Verhalten
  • Auffällige motorische Unruhe
 
Ziele
 
  • Sie können Arten und Ausprägungen erkennen und nachempfinden
  • Sie wissen was AD(H)S ist und was nicht
  • Wissen über Behandlungs- und Förderungsarten
  • Tipps und Tricks für den (Schul-) Alltag mit einem AD(H)S Kind
  • Aus persönlicher Überforderung wird Kinder-Förderung

Themenschwerpunkte & Inhalte
 
  • Erkennungsmerkmale von AD(H)S
  • AD(H)S in den unterschiedlichen Altersstufen
  • Ursachenerhebung zur ganzheitlichen Unterstützung der Familien
  • Bewährte Methoden im Umgang mit AD(H)S Kindern
  • Konzentrationsförderung und Alltagshilfestellungen
  • Behandlungsmöglichkeiten und deren Folgen
 
Mag. Sandra Spörk | push up your personality